De:Bergbau

From Wurmpedia
Jump to: navigation, search

Main / Skills / De:Bergbau

Beschreibung

Bergbau ist die Fähigkeit, mit der Stein und Erz gefördert wird.

Charakter-Skill Steigerung

Body / Body strength, Body stamina

Mind / Mind logic

Soul / Soul strength

Methode

Es gibt verschiedene Modi zum Abbau von Steinblöcken und Erzadern, abhängig von der Position und Art der Ressource. Die Methode ist aber durchgehend die selbe: Aktiviere eine Spitzhacke, klicke mit rechts auf den Block und wähle Mining -> (Aktion).

Da Wurm im engeren Sinne kein 3D-Spiel ist, ist die Höhlen-Ebene eigentliche eine eigene Welt, die sich unter der normalen (Oberfläche) befindet. Man kann ganz nach Belieben die Blöcke hoch und runter abbauen, mit Ausnahme einiger Einschränkungen, zum Beispiel kannst du nicht von unten durch die Erde graben, die den Block bedeckt. Du kannst abwärts arbeiten, bis du den Meeresspiegel erreichst, kannst aber nicht mehr als einen Block unter diesem graben. Es ist ebenso unmöglich, einen Tunnel über oder unter einem anderen verlaufen zu lassen, ohne dass sich diese durch einen Schacht, der vertikal vom oberen zum unteren verläuft, verbinden. Das kann zum Teil nützlich sein, sofern es überlegt eingesetzt wird, wenn nicht, zerstört es eher die Mine. Ausgiebige Planung einer Mine ist angebracht, da es viel Zeit, Ressourcen und Nerven spart.

Öffnen eines Schachts

Der erste Schritt in die Tiefen der Wurm-Welt ist ein Eingang in Form einer Ööffnung an der Ober-Welt. Das ist an jedem Abhang oder Steinblock möglich. Rüste dich mit einer Spitzhacke und wähle die Tunnel-Option. Nach 51 Aktionen erhälst du die Nachricht "You will soon create an entrance". Einige Versuche später sollte sich der Eingang öffnen, wobei zu bedenken gilt, dass der exakte Wert zufällig ist und durchschnittlich etwa bei 5 Aktionen nach der Nachricht liegt.

Tunnelarbeiten auf flachen Flächen bringen die Gefahr mit sich, dass man durch das senkrechte Abwärtsgraben in einer Grube oder auf einem steilen Abhang endet. Eine Steigung von mindestens 10 wird hier empfohlen. Zwar können schlechte Tunneleingänge verbessert werden, das bringt aber eine Menge Arbeit mit sich. Tunnel können nicht geöffnet werden, wenn eine Ecke mehr als 4 Erden unter der Wasseroberfläche liegt.

Errichten eines Schiff-Kanals

Halte ausschau nach einer Steinfläche, die zu etwa einem Drittel unter Wasser ist. Mit Hilfe eines Schleppnetzes kann ein solcher Block dahingehend verändert werden, dass er mehr wie das natürliche Umfeld aussieht und ist damit ideal für verborgene Kanäle.

Das Wichtigste ist, dass man den Tunnel nicht von der Oberfläche aus öffnet, sondern den letzten Steinblock von innen nach außen hin abbaut, damit die entstehende Öffnung tief genug für ein Schiff ist.

Ob du einen alternativen Eingang baust, oder einen Eingang mit Hilfe von Orbs oder Ähnlichem zum Einsturtz brings, um dafür in den Tunnel zu gelangen, spielt keine Rolle. Hauptsache ist, dass du tief genug bist und dann pfeilgerade nach außen arbeitest. Ratsam ist auch ein nahgelegener Ruheort, um Ausdauer wieder aufzufüllen. Es ist zwar möglich, mit 0% Ausdauer zu graben, aber es geht erheblich schneller, wenn man kurz auf einem nahen Boot rastet.

Sollte der Eingang nicht direkt so werden wie gewünscht, lass ihn mit einem Priester oder Orbs einstürzen und versuch es erneut.

Solltest to keinen geeigneten Platz finden lohnt sich ein Blick auf den Zauberstab des Formens.

Oberflächen Bergbau

Die Höhe von oberflächlichem Stein, ebenso wie der Stein in Tunneln, kann sowohl mit einer Spitzhacke, als auch mit dem Zauberstab des Formens angepasst werden. Dieser Zauberstab stellt die schnellste Möglichkeit dar, Gestein in Form zu bringen. Die Variante mit der Spitzhacke braucht deutlich mehr zeit, da nur eine von fünf Aktionen den Stein wirklich absenkt. Hier folgt eine Schritt-für-Schritt Anleitung:

1) Befreie ein Quadrat von 4 Blöcken Inhalt komplett von Erde. Der Punkt, an dem sich die vier treffen, ist der Punkt, der abgesenkt werden kann. Um einen Block von Erde zu befreien musst du nur mit einer Schaufel an allen vier Ecken so lange graben, bis du auf Stein stößt, was dir durch eine Nachricht im Event-Log bekannt gegeben wird. Außerdem erhälst du keinen weiteren Erdhaufen mehr im Inventar, wenn du massives Gestein erreicht hast. Beispiel:

Willst du den Block bei E absenken, musst du alle Blöcke von A bis I von Dreck befreien. Die Punkte A/B/E/D bereinigen die Ecke links oben, B/C/F/E die rechts oben, usw.

 A--B--C
 |  |  |
 D--E--F
 |  |  |
 G--H--I

2) Aktiviere deine Spitzhacke und stelle dich an den Schnittpunkt der vier Blöcke (an Punkt E), klicke auf den Boden und wähle Mining. Stelle sicher, dass du nicht Tunnel gewählt hast, denn dann erhälst du anstelle eines abgesenkten Steins einen Eingang zu einer Mine.

3) Zufällig, mit einer Wahrscheinlichkeit von 20%, wirst du eine erfolgreiche Mining Aktion haben, die die Ecke um 1 absenkt und einen Haufen Steinsplitter hinterlässt. Die 20% sind pro Aktion und ändern sich nicht durch die Häufigkeit der Aktionen. Es kann also sein, dass du viele Male in Folge kein Erfolg hast, was aber die Erfolgschancen nicht steigert.

4) Erhälst du die Nachricht "The rock sounds hollow, you will need to tunnel to continue" heißt das, dass du versuchst, die Oberfläche weiter als eine sich darunter befindliche Mine abzuseken, was natürlich nicht möglich ist.

Beachte bitte, dass das voran gestelle Beispiel nur für Oberflächen-Arbeiten geeignet ist. Das Öffnen eines Eingangs ist meist etwas komplexer:

Nach gründlichem untersuchen des Blocks B/C/G/F im Hinblick auf einen Tunnel stellst du (meistens) fest, dass die Steigung nicht hinkommt. Das änderst du wie folgt:

  • Senke die Ecken F und G ab, um die Ideale Steigung für den Eingang zu erhalten
  • um den Punkt F abzusenken, trage die Erde von A/B/C/E/F/G/I/J/K ab, bis du auf Stein stößt.
  • um den Punkt G abzusenken, trage die Erde von B/C/D/F/G/H/J/K/L ab, bis du auf Stein stößt.


Beachte bitte, dass das Absenken eines Blocks an dem Schnittpunkt der Ecken passiert, die Tunnel Aktion auf dem Block selbst. Stehst du beim Starten des Tunnels auf dem Schnittpunkt verschiedener Blöcke, kann das Ergebnis ungewünschte Folgen haben, indem sich der Eingang auf einem der vier angrenzenden Blöcke öffnet, nicht aber dem gewünschten. Stelle also sicher, dass du auch immer den gewünschten Blockanklickst.
 A--B--C--D
 |  |  |  |
 E--F--G--H
 |  |  |  |
 I--J--K--L


Oberflächen-Abbau hinterlässt Gesteinsplitter mit jeder Aktion, die den Stein absenkt.

Minen Türen

Mit Hilfe einer Schacht-Tür kannst du bestimmen, wer deine Mine betritt. Es existiert eine große Auswahl solcher Türen.
Denk daran, dass alles, was sich außerhalb eines Grundbesitzes oder auf dem davon ausgehendem Umfeld befindet, nicht gegen Zerstörung geschützt ist.

Man kann einen Eingang auch mit Wänden umgeben, wichtig ist nur, dass diese stehen, bevor eine Schacht-Türe angebracht wird, sollte das auch noch der Plan sein.

Tunnelarbeiten

Um weiter ins Innere zu gelangen, musst du mit einer Spitzhacke an einer Schachtwand arbeiten. Nach 45 Hieben mit der Hacke erhälst du die Nachricht "The wall will break soon", danach braucht es etwa 5 weitere, bis die Wand einbricht.

Senkschacht

Um einen Senkschacht einzurichten, baue einfach einen Block über oder unter einem bereits freigelegtem ab.

Hauptnutzen davon ist die schnellere Bewegung zwischen zwei Schächten auf verschiedenen Höhen.

Arbeitest du dich beispielsweise bis zum Meeresspiegel hinab, um eine Wasserquelle zu bekommen, kannst du, nachdem du dich wieder hinaus gearbeitet hast, einen Senkschacht bauen, der dich direkt zum Wasser bringt.

Es gibt keinen Fallschaden in Minen.

Tunnel Ausgänge

  • Du kannst dich nicht nach draußen arbeiten, wenn der zu entfernende Steinblock mit Erde bedeckt ist.
  • Du kannst dich nach draußen arbeiten, wenn der zu entfernende Block reiner Stein ist.

Erz Förderung

Erze werden gefördert, indem man Erzadern, die sich innerhalb von Minen befinden, abbaut. Ist die Ader erschöpft, entsteht an der Stelle ein Hohlraum, wie wenn man einen Block Stein abgebaut hat. Da Adern zwischen 1.000 und 10.000 Aktionen benötigen, ist es ratsam, um Erzadern herum zu arbeiten, wenn es nur um den Schacht selbst geht.

Jeder Hieb lässt ein Erz vom Typ der Erzader auf dem Boden zurück.

Abbau von Boden und Decke

Abbau von an der Decke oder am Boden befindlichem Stein führt nicht zur Schachtbildung, sondern erhöht oder senkt lediglich die Mine. Zu beachten gilt, dass diese Aktion nur die nächstgelegene Ecke, nicht aber den ganzen Block betrifft, genau so wie beim [[digging|graben. In einem sonst unbearbeitetem Minenschacht kann man bis zu 31 Steinen hoch die Decke erweitern, sowie den Boden bis zu einigen Steinen unter dem Meeresspiegel.

Freilegen eines neuen Blocks neben einem mit erhöhter Decke passt die Höhe des Neuen nicht an die des Vorangestellten an, sondern bleibt bei der Standard-Höhe für Minenschächte.Gräbst du dich also tief hinab, würde ein neu abgebauter Block zwar auf der selben Höhe anfangen, die Deckenhöhe hatte aber einen erheblichen Unterschied. Anwendung findet das beim freilegen von Schiffstunneln, da man, wenn man einmal auf Wasserhöhe ist, nurnoch geradeaus arbeitet.

Denk bitte daran, dass der Boden durch Unebenheiten die Bewegungen in der Mine verlangsamt. Am besten ist es, solche Aktionen nur nach ausgiebiger Planung durchzuführen. Für normale Abstiege benutze besser die Aktionen 'mine down' und 'mine up'. Dabei entsteht eine Steigung von 20, auf welcher man gut laufen kann. Außerdem kann man derartige Aktionen nur schwer rückgängig machen, nicht etwa wie beim graben durch einfaches runterwerfen von Erde.

Um solche Missgeschicke auszubesern, must du Beton herstellen, wobei jeder angebrachte Klumpen der Höhe von einem Stein, bzw. einer Abbau-Aktion, gleicht. Solltest du viele Einheiten Stein brauchen, empfiehlt es sich, die Decke oder den Boden abzubauen, da das schneller geht, als simpler Tunnel-Abbau.

Einsturz

Bei einem freigearbeitetem Block Gestein besteht die Chance, dass dieser nach einiger Zeit wieder einstürzt. In diesem Fall wird der Block zu seiner Ursprungsform zurück gesetzt, also zu dem Status vor den Minenarbeiten. Die nötigen Aktionen zur erneuten Freilegung sind kurz nach dem Zusammenbruch erheblich verringert. Auch Erzadern können beim Einsturz zum Vorschein kommen.

Verstärkt man eine Minenwand mit einem Schachtbalken verringert sich die Chance, dass dieser einstürzt, diese können dann aber nicht mehr abgebaut werden. Erzadern gelten bereits als verstärkt.

Weitere Anmerkungen

Ob du nach oben oder nach unten abbaust oder über die Aktion 'level' waagerecht spielt vorerst keine Rolle, da nur die letzte Aktion an einem Block die Richtung des Schachts bestimmt.

  • Ein steigender oder fallender Schacht, der über die jeweilige Aktion freigelegt wird, entspricht meist einer Steigung von 20.
  • Es gibt immer leichte Schwankungen von der maximalen Höhe 1, die sowohl beim hoch-, beim runter-, als auch beim waagerechtarbeiten auftreten. Versucht man also den anliegenden Block an die Höhe anzupassen, kann dieser einen Höhenunterschied von -1, 1 oder 0 zum vorangestellten Block haben.

Weiterhin gilt, wenn man zwei Schächte verbindet, spielt die Richtung beider keine Rolle, die Verbindung wird automatisch erstellt.

Tipps

Die Geschwindigkeit, mit der man abbaut, wird durch das Fähigkeitslevel 'Mining' des Spielers, durch seine Spitzhackenqualität, die Höhe der Spitzhackenfähigkeit und Verzauberungen wie Wind der Zeitalter oder Segen der Unterwelt bestimmt (Ordnung vom größten Faktor zum niedrigsten).

Erfahrung

Die verschiedenen Erzadern und Blöcke haben verschiedende Schwierigkeitsgrade. Das einfachste ist roher Stein, gefolgt von Eisen und Kupfer. Gold und Silber sind die schwersten. Wie fast alles in Wurm führt zu niedriege Schwierigkeit zu weniger Erfahrung, zu hohe zu mehr Misserfolgen. Ein Misserfolg beim Abbauen von Stein endet in einem Erzbrocken der Qualität 1.

Die Qualität der erfolgreich abgebauten Brocken ist zufällig, begrenzt durch die Fähigkeit des Spielers und die Qualität der Ader. Unter untersuchen findest du mehr Details über die Qualität.

Optimale Erfahrungsgewinnung

Ressourcen

Es gibt verschiedene Ressourcen, die man beim Bergbau finden kann:

Ressource Ader / Block Produkt Verarbeitet
Kupfer Kupferader Kupfererz reines Kupfer
Gold Goldader Golderz reines Gold
Eisen Eisenader Eisenerz reines Eisen
Blei Bleiader Bleierz reines Blei
Silber Silberader Silbererz reines Silber
Zinn Zinnader Zinnerz reines Zinn
Zink Zinkader Zinkerz reines Zink
Schiefer Schieferblock Schieferbrocken N/A
Marmor Marmorblock Marmorbrocken N/A
Stein Steinblock Steinbrocken Steinverarbeitung
Salz Salzblock Salzbrocken Salz

Neben dem eigentlichen Produkt entstehen von Zeit zu Zeit auch Salz, Edelsteine und Feuersteine.

Sehenswert

Titel

  • Miner auf Fähigkeit 50
  • Prime Minester auf Fähigkeit 70
  • Mastermine auf Fähigkeit 90

Anleitungen